Erlebniswandern Zakynthos

Fiore di Levante - Blume des Ostens

Als südlichste der 14 Ionischen Inseln beeindruckt gerade Zakynthos mit seinen urwaldähnlichen Olivenhainen, den allgegenwärtigen Steilküsten und den blitzsauberen Sandstränden. Ökologisch Interessierten ist Zakynthos auch als Schildkröteninsel und Brutstätte der seltenen Caretta Caretta bekannt. Dazwischen spiegeln trotzige Burgen und mittelalterliche Freskenkunst den Einfluss einer glorreichen venezianischen Vergangenheit wider. Schon damals rühmten Reisende und Dichter die Insel wegen ihrer überquellenden Vegetation enthusiastisch als „Flor di Levante - Blume des Ostens“ und schrieben ihr eine eigene Odyssee zu. Fruchtbares Flach- und Hügelland, idyllische Bauerndörfer und das quirlige Stadtleben der Inselmetropole Zakynthos-Stadt bilden ein Kontrastprogramm zum herben und karg besiedelten Bergland in ihrem Nordwesten.

 

Programm

 

1. Tag: Willkommen auf Zakynthos

Bustransfer von Koblenz/Boppard zum Flughafen Frankfurt und Charterflug nach Zakynthos. Bustransfer zum Hotel. Am Abend erfolgt die Begrüßung durch den Wanderführer, der Sie anschließend über den Ablauf der Wanderwoche informiert.

2.Tag: Farbenpracht und Kräuterduft

Unsere gemütliche Einführungstour beginnt in der Nähe des Leuchtturmes von Keri, der zusammen mit den Mizithres-Felsen das wohl meist fotografierte Motiv der Insel darstellt. Wir wandern zwischen farbenprächtigem Lavendel und Wacholderbüschen, lassen uns vom intensiven Duft der unzähligen Kräuter betören und genießen die grandiosen Ausblicke auf den wunderbaren Küstenstreifen die sich uns immer wieder offenbaren. Vom Kap Marathia leitet uns einer der unzähligen Erdwege nach Limni Keriou, das von Alters her für die Pechquellen des Herodot berühmt war.
Aufstieg: ca. 330 HM, Weglänge: ca. 12 km
Abstieg: ca. 400 HM, Reine Gehzeit: ca. 3-4 h

3.Tag: Skopos - Neuer Gott im alten Stein

Die Halbinsel Skopos ist zweifellos eins der landschaftlich reizvollsten Gebiete von Zakynthos. Mit 492 Metern überragt ihre höchste Erhebung eine wahre Perlenschnur traumhafter Sandstrände. Nahe dem einstigen Fischerdörfchen Argassi erwartet uns ein abwechslungsreicher Aufstieg, der oben bei der schmucken Marienkapelle mit einem bezaubernden Rundblick über den Peloponnes belohnt wird. Beim gleichführenden Abstieg werden uns nochmals die schönsten Exponate einer vielfältigen Mittelmeerbotanik vor Augen geführt. Der Abstieg führt uns vorbei an beeindruckenden Steinbrüchen, mit herrlichem Blick auf die Bucht von Kalamaki.
Aufstieg: ca. 450 HM, Weglänge: ca. 10 km
Abstieg: ca. 450 HM, reine Gehzeit: ca. 4-5 h

4.Tag: Kallipado - Erblühte Levante

In den Dörfern jenseits der Nordostküste ist die bäuerliche Ursprünglichkeit noch zuhause. So entdecken wir bei dieser gemütlichen Wanderung wunderschöne alte Kirchen, streifen urige Kafenions und auch die Freunde des Rebensaftes kommen auf ihre Rechnung. Die weitläufigen Hänge sind geziert von Granatapfelbäumen und üppigen Orangen- und Zitronenplantagen. Kaum mehr benützte Fußpfade über die Weinberge führen uns zu unverfälschtem Dorfleben. Schließlich wird die Rückfahrt nicht nur für Fotografen zum beschaulichen Erlebnis.
Aufstieg: ca. 100 HM, Weglänge: ca. 10 km
Abstieg: ca. 100 HM, reine Gehzeit: ca. 2-3 h

5. Tag: Unterwegs zu den Ursprüngen der Insel

Sogenannte „Außensiedlungen“ der örtlichen Bauernschaft begleiten unsere heutige Wanderung zum Kloster Agios Andreas. Zwischen Feldern, Weinbergen und Olivenhainen wird die  Ruhe hier beinahe greifbar und wir genießen die Erinnerung an längst vergangene  Tage. Bei der vom Erdbeben schwer beschädigten Klosteranlage angelangt, bewundern wir die sehenswerten Reste der Freskenmalerei aus dem 16. Jhdt. Weit schweifen unsere Blicke über die Westküste und die kleinen Felseneilande der Diapori-Gruppe. Bei der Rückfahrt statten wir noch der auf keiner Ansichtskarte fehlenden „Shipswreck Bay“ einen Besuch ab.
Aufstieg: ca. 150 HM, Weglänge: ca. 12 km
Abstieg: ca. 150 HM, reine Gehzeit: ca. 3-4 h

6. Tag: Loucha - Hymne an die Freiheit

Die Abschlusstour hat das „Dach der Insel“ zum Höhepunkt. Wie ein unbändiger Klotz ragt das Vrachionasmassiv aus dem westlichen Bergland Zakynthos heraus. Darin ist Loucha einer der wenigen Ortschaften, dem das große Beben 1953 kaum Schaden zugefügt hat. Entsprechend historisch zeigt sich der Ausgangs- und Endpunkt für unseren beschaulichen Ausflug in die Inselmitte. Gemächliche Serpentinen führen uns mäßig ansteigend auf die Gipfelkuppe des Vouni. Auf der mit 756 Metern höchsten Erhebung liegt uns beinahe der halbe Peloponnes zu Füßen. Am anschließenden Abstieg zurück in das Dorf werden wir mit seltener Inselbotanik vertraut, ehe eine urige Einkehr den Wandertag gemütlich ausklingen lässt.
Aufstieg: ca. 300 HM, Weglänge: ca. 11 km
Abstieg: ca. 300 HM, reine Gehzeit: ca. 3-4 h

7. Tag: Ausklang

Nachdem die Wanderungen gestern mit einem gemütlichen Beisammensein ausgeklungen sind, steht Ihnen heute ein wohlverdienter Ruhetag zur persönlichen Gestaltung zur Verfügung. Ganz nach Lust und Laune können Sie sonnenbaden, einkaufen oder den Tipps Ihres Wanderführers nachgehen und die Sehenswürdigkeiten der Umgebung auf eigene Faust erkunden. Wir empfehlen zum Beispiel den Besuch von Zakynthos Stadt. Ein kurzer Aufstieg zur Burgruine oberhalb der Stadt, ein wunderbaren Blick auf die Altstadt und das  Meer – der perfekte Abschluss dieser Wanderwoche!

8. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Frankfurt und Bustransfer zu den Ausgangsorten.

 

Wichtig:

Änderungen des Zeitplans bzw. Ablaufs des Wanderprogramms sowie Änderungen der einzelnen Wandertouren behalten wir uns vor.

 

Termin:

21.05. - 28.05.2023
Teilnehmerzahl: max. 22 Personen

Preis:

p.P. im Doppelzimmer: € 1339
Zuschlag Einzelbelegung: € 210

Im Reisepreis nicht eingeschlossen: Touristensteuer (wird vor Ort gezahlt).

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten- und Auslandskrankenversicherung!

Leistungen:

  • Bustransfer zum Flughafen und zurück
  • Charterflug von Frankfurt nach Zakynthos und zurück
  • 7 Hotelübernachtungen im Hotel Sirocco *** in Kalamaki
  • 7x Halbpension im Hotel
  • 5 geführte Wanderungen laut Programm
  • 5 landestypische Mittagessen während oder nach den Wanderungen
  • qualifizierter, deutschsprachiger Wanderführer
  • alle erforderlichen Transfers während der Wanderwoche
  • Reisebegleitung ab/bis Boppard



Hotel

Hotel Sirocco ***

Das landestypische, familiär geführte, Adults-only-Hotel wurde 2019 renoviert und ist von einem schönen, gepflegten Garten umgeben. Es verfügt über insgesamt 60 Wohneinheiten, die sich auf ein Haupthaus und ein Nebengebäude verteilen. Im Haupthaus schön gestalteter Aufenthaltsbereich mit 24-h Rezeption und TV-Ecke. W-LAN Internetzugang in allen Hotelbereichen.
Lage:
In ländlicher Gegend, am Ortsrand von Kalamáki, nur ca. 200 m vom schönen Sandstrand entfernt gelegen. Im Umkreis von ca. 600 m erreichen Sie das Ortszentrum mit Minimarkt, Tavernen und Bars sowie eine Bushaltestelle mit regelmäßigen Verbindungen nach Zákynthos-Stadt (ca. 5 km) und in den lebhaften Urlaubsort Laganás (ca. 4 km). Transferdauer ab Flughafen ca. 10-20 Minuten (durch den Schutz von Schildkröten sind keine Nachtflüge erlaubt).
Zimmer:
16-20 qm, Doppel, Gartenblick, Dusche oder Badewanne, Klimaanlage (kostenpflichtig), Safe, 1 TV (Sat-TV), Balkon

Anforderung für unsere Wanderwoche:

Leichte und mittelschwere Wanderungen: Dauer 3 bis max. 5 Std. reine Gehzeit. Auf- und Abstiege zwischen 200 u. 500 Höhenmeter durchaus möglich. Die Wege sind ungefährlich aber etwas Wanderübung ist erforderlich. Knöchelhohe Wanderschuhe mit Profilsohle notwendig.

Charakter der Reise

Es handelt sich um eine Standortwanderreise mit einem komfortablen Hotel als Ausgangspunkt. Das Gepäck bleibt im Hotel, so dass Sie mit leichtem Tagesrucksack zu den Wanderungen aufbrechen können.

Veranstalter: TUI ReiseCenter Waldforst

Anmeldung Zakynthos

ANMELDER

REISETEILNEHMER

ZIMMER

REISERÜCKTRITTSKOSTENVERSICHERUNG

REISEKRANKENVERSICHERUNG

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Live-Chat

Chat mit dem Support