bereits ausgebucht!

Erlebniswandern Andalusien

„Marbellas bezauberndes Hinterland“

Die weißen Berge der Sierra Blanca im Hinterland Marbellas bilden einen malerischen Kontrast zu den Küsten am Mittelmeer. Es erwarten Sie traumhafte Ausblicke von den Höhen des Hinterlands auf das königsblaue Meer. Sie durchwandern herrlich duftende Pinienwälder und kommen vorbei an blühenden Sträuchern wie Ginster, Zistrosen oder Oleander. Nahe Algeciras schlängelt sich der Pfad durch eine märchenhafte Welt in einer abwechslungsreichen Vegetation im Flusstal von La Miel: lange Bartfelchten hängen dort verwunschen von den steinalten Bäumen, üppige Farne stehen am Wegrand und knorrige Eichen spenden Schatten. Am Ende dieses Zauberwaldes offenbart sich Ihnen ein beeindruckender Blick auf den Affenfelsen von Gibraltar. Auch Kultur darf nicht fehlen: entlang alter Kopfsteinpflasterwege führt Sie der Weg in das idyllische Ronda, die Stadt die von einer imposanten Schlucht geteilt ist, als Wiege des Stierkampfes gilt und mit seinen Herrenhäusern, Kirchen und stattlichen Amtsgebäuden plakativ für das klassische Spanien steht. Kulinarisch lassen wir uns von der Küche Andalusiens verwöhnen, besonderes Highlight sind natürlich die Tapas und der Wein!
Das Besondere: Im südlichsten Eck Andalusiens - nahe Gibraltar - versteckt sich ein Nebelwald, den im heißen, trockenen Süden der iberischen Halbinsel wohl kaum jemand vermuten würde. Wandern Sie mit uns durch diesen Zauberwald. Welch ein Kontrast zu den Wanderungen in der mediterranen Landschaft!

 

HIGHLIGHTS & FAKTEN

  • Der Urwald bei Algeciras
  • Das malerische Casares
  • Panoramawanderung über Marbella

 

Programm

1.Tag: Anreise nach Andalusien

Bustransfer von Boppard/Koblenz zum Flughafen Köln/Bonn und Charterflug nach Malaga. Transfer zum Hotel H10 Etepona Palace**** in Estepona. Am Abend erfolgt die Begrüßung durch den ASI-Bergwanderführer mit wichtigen Infos für die bevor-stehende Wanderwoche.

2. Tag: Die Flusslandschaft von Istan

Kurze Anfahrt in das Hinterland von Marbella. Vorbei am Stausee von Istan erreichen wir unseren Ausgangspunkt. Wir durchwandern ein idyllisches Flusstal mit üppiger Vegetation: Oleander, Schilf und spanisches Rohr wachsen entlang der Furten. Immer wieder sind kleine Gärten angelegt. Schließlich steigen wir in das kleine, weiße Dorf Istan auf und finden einen köstlichen kulinarischen Ausklang unserer ersten Wanderung.

Aufstieg: ca. 150 HM; Abstieg: ca. 50 HM; Weglänge: ca. 8 km

3. Tag: Ronda – die Wiege des Stierkampfes

Das majestätische Ronda erwartet uns heute: Auf der Anfahrt lassen wir den Pass von Refriega hinter uns und erreichen die Ebene zwischen der Sierra de Grazalema und Ronda, in welcher der Rio Guadiaro fließt. Auf einem alten Pflasterweg wandern wir nun in Richtung Ronda. Gewaltig erheben sich die Festungs-mauern dieser stolzen Stadt vor uns. Der Aufstieg in das historische Zentrum der Stadt wird belohnt durch eindrucksvolle, enge Gassen und der hohen Brücke, die das alte und das neue Ronda miteinander verbindet.

Aufstieg: ca. 300 HM; Abstieg: ca. 50 HM; Weglänge: ca. 5 km

4. Tag: Aussicht auf Gibraltar

Wir fahren in den äußersten Süden Andalusiens. Vorbei an Gibraltar und Algeciras erreichen wir ein verstecktes Naturjuwel: den Rio de la Miel. Entlang des Bachlaufes durchstreifen wir zunächst eine urwüchsig anmutende Vegetation: Baumriesen, Farne und die geschliffenen Felsen entlang des Bachbettes. Wie ein Urwald wuchert hier der alte Waldbestand. Nachdem wir das Tal durchschritten haben, steigen wir auf der anderen Seite aufwärts und erreichen schliesslich den Sendero de los Prisioneros. Der von Strafgefangenen im spanischen Bürgerkrieg angelegte Weg bietet eine atemberaubende Aussicht auf Algeciras, Gibraltar und den nahen afrikanischen Kontinent.

Aufstieg: ca. 450 HM; Abstieg: ca. 450 HM; Weglänge: ca. 13 km

5. Tag: Das malerische Casares

Eines der wohl am schönsten gelegene weißen Dörfer Andalusiens ist unser heutiges Ausflugsziel. Das malerische Casares am Fuse der Sierra de Crestellina. Umkreist von Gänsegeiern die hier in großer Zahl vorkommen steigen wir auf zum Refugio de Casares. Von hier aus öffnet sich der Blick über das Dorf bis hinaus in die Ebene. Wir umwandern das Tal und kehren schließlich nach Casares zurück.

Aufstieg: ca. 550 HM; Abstieg: ca. 550 HM; Weglänge: ca. 9 km

6. Tag: Über den Dächern Marbellas

Fahrt in den nahen Parque Natural von Juanar, einem Rückzugsgebiet für Steinböcke, Geier und allerlei andere Vögel. Wir starten unsere Wanderung durch Pinien- und Steineichenwälder, bis sich schließlich die Vegetation lichtet und wir einen traumhaft schönen Panoramapfad erreichen. Immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke auf die Küstenlinie und Marbella. Schließlich besteigen wir einen Vorgipfel des Concha, dem Hausberg von Marbella.

Aufstieg: ca. 550 HM; Abstieg: ca. 550 HM; Weglänge: ca. 12 km

7. Tag: Im grünen Flußtal des Rio Genal

Fahrt in die Serrania de Ronda. Wenige Kilometer im Landesinneren, nördlich der höchsten Bergrücken der Sierra Blanca, ändert sich das Landschaftsbild noch einmal. Einzelne weiße Dörfer liegen im satten Grün der Steineichenwälder. Die Maurenfestung von Gaucin liegt hoch auf dem Hügel am Eingang der Serrania de Ronda. Benarraba ist der Ausgangspunkt zum Abstieg in das Tal des Rio Genal. Leicht ansteigend folgen wir dann der eindrucksvoll dicht bewachsenen, großteils naturbelassenen Flusslandschaft. Der Pfad führt mehrmals über gut ausgebaute Stege an niederen Felswänden entlang. Am Ende der Wanderung landestypische Einkehr. Rückfahrt über das Künst-lerdorf Genalgaucil und die Panoramastraße von Los Reales de Sierra Bermeja.

Aufstieg: ca. 50 HM; Abstieg: ca. 370 HM; Weglänge: ca. 7 km

8. Tag : Abschied nehmen von Andalusien

Transfer zum Flughafen und Charterflug zurück nach Köln/Bonn. Rücktransfer zu den Ausgangsorten.

 

Wichtig:

Änderungen des Zeitplans bzw. Ablaufs des Wanderprogramms sowie Änderungen der einzelnen Wandertouren behalten wir uns vor.

Termin:

02.03. - 09.03.2018
Reilnehmerzahl: mind. 12 / max. 18 Personen

Preis:

p.P. im Doppelzimmer: € 1099
Zuschlag Einzelzimmer: € 175

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten- und Auslandskrankenversicherung!

Leistungen:

  • Bustransfer zum Flughafen und zurück
  • Charterflug von Köln/Bonn nach Malaga und zurück
  • 7 Hotelübernachtungen im Hotel H10 Estepona Palace **** / HP
  • 6 geführte Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 3
  • 5 landestypische Mittagessen inkl. Getränke sowie 1 x Lunchpaket
  • alle Busfahrten zu und von den Wanderungen ab/bis Hotel
  • Führung und Betreuung durch autorisierten ASI Bergwanderführer
  • ASI Tourenbuch und Abzeichen
  • Reisebegleitung ab/bis Boppard

Charakter der Reise

Es handelt sich um eine Standortwanderreise mit einem komfortablen Hotel als Ausgangspunkt. Das Gepäck bleibt im
Hotel, sodass Sie mit leichtem Tagesrucksack zu den Wanderungen und Ausflügen aufbrechen können.

Anforderungen für unsere Wanderwoche

Diese Wanderwoche ist für Wanderer mit einer normalen bis guten Konditionen ohne Schwierigkeiten zu bewältigen. Die einzelnen Tagesetappen zeichnen sich durch Auf- und Abstiechwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.
Auf- und Abstiege: bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr
Gehzeiten: bis 6 Stundenge

Live-Chat

Chat mit dem Support